Dellegiertenversammlung 2017

Einladung zur 27. Delegiertenversammlung 2017

 

Sehr geehrte Feuerwehrkameradinnen und -kammeraden

 

zu unserer diesjährigen Delegiertenversammlung

 

                        am Freitag, dem 24. März 2017 um 19:30 Uhr,

                        in Limbach, Bürgerhaus (Gartenweg)

 

laden wir Sie recht herzlich ein.

 

Tagesordnung:

01. Begrüßung durch den Vorsitzenden und Totengedenken

02. Grußworte der Gäste

03. Jahresbericht des Vorstandes

04. Bericht des Kassenführers

05. a) Bericht der Kassenprüfer – Genehmigung der Jahresrechnung –

      b) Entlastung des Kassenführers und des Verbandsvorstandes

06. Haushaltsplanung 2017

07. Sachstandsbericht des Kreisfeuerwehrinspekteurs und des

      Kreisjugendfeuerwehrwartes gem. § 8 Ziffer 1.6 der Verbandssatzung

08. Bestätigung der „Jugendordnung“ gem. § 2 Abs. 1.7 der Verbandssatzung

09. Neuwahlen gem. § 9 Ziffer 4 der Verbandssatzung:

      a) Kassenführer – bisher: Heinz-Jürgen Betz, Altenbamberg

      b) 4. Beisitzer – bisher: Marco Weinmann, Jeckenbach

      c) Wahl der Kassenprüfer

10. Wahl von vier Delegierten für die Delegiertenversammlung des Landesfeuerwehrverbandes

      (LFV) am 21.10.2017 in Neuwied

11. Termin- und Ortfestlegung für die Delegiertenversammlung 2018

12. Ehrungen

13. Aktuelle Informationen und Anträge

 

Files:
Einladung Dellegiertenversammlung 2017
Date 23.01.2017 Filesize 538.28 KB Download 1827

Spannende Bildungsgänge an der BBS TGHS Bad Kreuznach

„Wie bei der Feuerwehr ist für jeden Einzelnen ständige und nachhaltige Fort- und Weitebildung wichtig, um weiterhin erfolgreich zu bleiben!“

 Spannende Bildungsgänge an der BBS TGHS Bad Kreuznach

Im kommenden Schuljahr 2017/18 bietet die Berufsbildende Schule TGHS Bad Kreuznach eine Reihe von Bildungsgängen für aufgeschlossene, interessierte und verantwortungsvolle Menschen an, die mehr aus ihrem Leben machen – für Feuerwehrleute eben!

 

So bietet die BBS TGHS im kommenden Schuljahr verschiedene Bildungsgänge an, für die ein Qualifizierter Sek-I-Abschluss Eingangsvoraussetzung ist:

·         das Berufliche Gymnasiummit dem Schwerpunkt Technik
(Dauer: 3 Jahre, Abschluss: Allgemeine Hochschulreife)

·         dieHöhere Berufsfachschule Naturwissenschaft und Technik, Fachrichtung Informations- und Netzwerksystemtechnik
(Dauer 2 Jahre, Abschluss „Staatlich geprüfte(r) Assistent(in) für Informations- und Netzwerksystemtechnik“, ggf. auch Fachhochschulreife nach Zusatzqualifikation)

·         die Höhere Berufsfachschule Sozialassistenz – Fachrichtung Sozialassistenz
(Dauer: 2 Jahre, Abschluss: „Staatlich geprüfter/-e Sozialassistent/-in“, ggf. auch Fachhochschulreife nach Zusatzqualifikation)

 

Für all jene, die bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen haben und ebenfalls über den Qualifizierten Sek-I-Abschluss verfügen, bietet die BBS TGHS in Bad Kreuznach folgende Bildungsgänge:

·         Duale Berufsoberschule(ohne beruflichen Schwerpunktsetzung)
(Dauer 2 Jahre, Teilzeit, Abschluss: Fachhochschulreife)

·         Berufsoberschule I Schwerpunkt „Technik“ oder „Gesundheit & Soziales“
(Dauer: 1 Jahr, Abschluss: Fachhochschulreife)

·         Berufsoberschule II Schwerpunkt „Technik“ oder „Gesundheit & Soziales“
(Dauer: 1 Jahr, Abschluss: Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife)

 

Für alle oben genannten Bildungsgänge finden
am
Donnerstag, 26. Januar 2017 um 18:30 Uhr Info-Veranstaltungen
in der BBS TGHS, Ringstraße 49, 55543 Bad Kreuznach statt.

Herzlich willkommen!

 

 

Darüber hinaus bietet die Homepage der Schule unterwww.bbstghs.de viele nützliche Informationen rund um die Bildungsgänge an der Berufsbildenden Schule TGHS in Bad Kreuznach.

Rescue Days in Bad Kreuznach

Rescue Days in Bad Kreuznach

Hilfsorganisationen im Landkreis Bad Kreuznach arbeiten eng zusammen
Bad Kreuznach, den 09.10.2016
Nr. 02 / 2016
Auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese fanden vom 07-09.10.2016 die internationalen Rescue Days der Firma Weber Rescue Systems statt.  Die Veranstaltung der Rescue Days ist die weltweit größte im Bereich der technischen Hilfe. An den drei Lehrgangstagen wurden etwa 700 Teilnehmer aus 25 Ländern in Theorie und Praxis von 100 erfahrenen Ausbildern der Firma Weber geschult. Als Trainingsobjekte standen etwa 140 PKWs und zusätzlich 30 Nullserienfahrzeuge, sowie zwei Busse, fünf Transporter und 16 LKW Kabinen zur Verfügung. Zusätzlich präsentierten 40 Aussteller ihr Sortiment auf dem Übungsgelände. 

Der Freitagmorgen stand ganz im Zeichen der Theorie. Die Lehrgangsteilnehmer hörten nach der offiziellen Begrüßung verschiedene Fachvorträge zur patientengerechten Rettung, modernen Fahrzeugtechnik und der LKW Rettung. Nach dem Mittagessen war Kleidungswechsel angesagt. Die Lehrgangsteilnehmer  wurden nun in gemischte Teams eingeteilt, um gemeinsam an den Praxisstationen zu üben. Gleichzeitig wurde so der fachliche Austausch unter den internationalen Feuerwehreinheiten gefördert. Am Abend wurde im Festzelt bei guter Musik sowie leckerer Verpflegung gefeiert und über das Erlebte gesprochen.

Am Samstag stand dann die Praxis im Vordergrund. An den Ausbildungsstationen LKW-Rettung, LKW auf PKW, PKW Crossramming, PKW auf Autobahnbarriere, Moderne Fahrzeugtechnik, Geräteeinsatz an modernen Kraftfahrzeugen sowie sichern und stabilisieren konnten die Teilnehmer die zuvor gelernte Theorie in die Praxis umsetzen. Eine Besonderheit war die Station PKW unter Trailer der amerikanischen Ausbilder Gary Klaus, Terry Salvi und Rick Barber. Sie zeigten, wie sie in Amerika ein solches Ereignis mit nur 4-5 Feuerwehrleuten bewältigen. Für sie ist es wichtig, das die Einsatzkräfte als Team zusammenarbeiten und wissen wo, welcher Schnitt gesetzt werden muss, um möglichst schnell an die verletzte Person zu kommen. Abends fand der bunte Abend der Hilfsorganisationen statt. Im Rahmen der Abendveranstaltung wurde an einige Feuerwehrkameraden das deutsche Feuerwehrsportabzeichen übergeben, welches sie vor ein paar Wochen erfolgreich abgelegt haben. Für die musikalische Untermalung sorgte die Röka-Bigband.

Am letzten Lehrgangstag konnten die Lehrgangsteilnehmer zwischen drei Schwerpunkt-veranstaltungen wählen. Im Vordergrund stand dabei die theoretische und praktische Ausbildung an einem Bus. Unter anderem wurde ein Massenanfall von Verletzen nach einem Busunfall geübt. Hieran waren auch die Hilfsorganisationen des Kreises mit Verletztendarstellern und Helfern daran beteiligt. Zusätzlich präsentierten sich die Hilfsorganisationen auf einer eigenen Aktionsfläche. Das Technische Hilfswerk (THW) präsentiert die Fachgruppe Brückenbau und stellt eine Hüpfburg bereit. Der Kreisfeuerwehrverband präsentiert einen Baumbiegesimulator sowie einen Infostand mit einem Rauchsimulationshaus. Mit dabei ist auch die Jugendfeuerwehr, welche ein Geschicklichkeitsspiel mit Spreizer und Tischtennisbällen  bereitstellt. Auch die Hundestaffel der Feuerwehr zeigte ihr Können. Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) stellte sein Rettungsboot „Gässjeretter“ an einem Infostand vor. Die Facheinheit „Strömungsrettung“ zeigte den Aufbau von mobiler Seiltechnik am Übungsszenario „Mensch in offenem Gewässer“, um sich damit direkt in das strömende Gewässer abzuseilen. Die Besucher konnten im Überschlagssimulator des Arbeiter Samariter Bundes hautnah einen Überschlag erleben.  Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) präsentierte sich mit einem Infostand, dem Blutspendedienst und der Bergwacht sowie dem Jugendrotkreuz, welches gekonnt verschiedene Wunden schminkte. Der Malteser Hilfsdienst stellte seine Therapiehundestaffel vor und informierte über die Bereiche Betreuung und Rettungsdienst. Auch hier konnte ein Rettungswagen von innen betrachtet werden.

Damit diese Großveranstaltung erfolgreich durchgeführt werden konnte bedurfte es einer kleinschrittigen Planung, welche schon etwa ein Jahr zuvor begonnen hat. Es gab regelmäßige Planungstreffen aller Hilfsorganisationen im Kreis. Dabei wurden die spezifischen Aufgaben an die entsprechenden Organisationen verteilt. In den letzten sechs Wochen traf man sich einmal pro Woche. In der Woche vor den Rescue Days wurde die Frequenz der Treffen auf täglich erhöht. Mit dabei waren auch immer Abgeordnete und die Organisatoren der Firma Weber. An den Veranstaltungstagen selbst gab es mehrere Besprechungen, damit alles rund läuft. Die ganze Veranstaltung ist eine logistische Meisterleistung. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren, wurde das Organisationsteam der Rescue Days von etwa 280 ehrenamtlichen Helfern aus allen Hilfsorganisationen unterstützt. So stellten sie ca. 700m Bauzaun auf, damit das Gelände geschützt ist. Die Aktionsfläche wurde vom Zuschauerbereich mit 250m Absperrgittern  abgetrennt. Das THW Bad Kreuznach verlegte circa 1300m Meter Kabel um eine zuverlässige Stromversorgung zu gewähren. Als Unterstützung wurde die Fachgruppe Beleuchtung des THW Alzey hinzugezogen. Die DLRG leistet einen Großteil des Fahrdienstes für die Lehrgangsteilnehmer vom Flughafen zu den Unterkünften. Die Feuerwehren des Landkreis Bad Kreuznach waren seit dem 01.10.16 mit dem Aufbau der einzelnen Stationen beschäftigt. Sie fuhren mit Gabelstaplern die Übungsautos zu den dafür vorgesehenen Stationen und kümmerten sich um die Verteilung des richtigen Materials. Damit die Lehrgangsteilnehmer genug Kraft hatten gab es innerhalb der Übungsfläche drei Versorgungszelte, an welchen Getränke und Snacks bereitstanden. Außerdem gab es noch Verpflegung im VIP-Bereich, den Schulungsräumen sowie dem Festzelt. Die Betreuung der verschiedenen Versorgungplätze übernahmen auch wieder ehrenamtliche Helfer. Durch deren Einsatz gab es keine trockenen Kehlen und keine leeren Mägen. Unterstützt wurden die Ehrenamtlichen durch die Firma Food@ucation, welche Frühstück und Mittagessen zubereitete, sowie Kuchen für den Nachmittag bereitstellte. Der Publikumstag war mit rund 8000 Besuchern sehr gut besucht.

 

  • 6a757ba92517f166cd55238e1946ec30
  • ba20d2b8606a37ba2adefe135c116b2b

 Quelle: Team-Medien

RESCUEDAYS 2016

 

Ansprechpartner

Stv. Kreisfeuerwehrinspekteur

Frank Schlarb

Reiterweg 17

55596 Waldböckelheim

Tel. 06758-8098844

Mobil. 0151-14264455

Mail This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

 Interessierte Feuerwehrkameraden welche helfen möchten wenden sich bitte an Ihren Wehrleiter, dieser leitet die Meldung an das Organisatins Team weiter.

 

Ansprechpartner Sachgebierte:

Steffen

Jost

 

S4 - Leiter

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Norbert

Jung

 

KFV

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Philipp

Köhler

 

S5 - Leiter

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Marco

Pfeuffer

 

S3 - Leiter

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Frank

Schlarb

 

Leiter Stab

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Thomas

Schlarb

 

S2 - Leiter

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Holger

Schmidt

 

S6 - Leiter

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Steffen

Zorn

 

S1 - Leiter

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

 

Fit für den Einsatz?!

Macht mit beim DFFA-Wettbewerb 2016 für die Freiwilligen Feuerwehren in Rheinland-Pfalz
Werte Feuerwehrkameraden/-innen, die Unfallkasse Rheinland Pfalz startet in Kooperation mit dem Landesfeuerwehrverband Rheinland Pfalz in 2016 erneut einen DFFA-Wettbewerb.


Das Deutsche Feuerwehr-Fitnessabzeichen (DFFA) ist das „Sportabzeichen“ der Feuerwehren. Es bietet jedem Feuerwehrangehörigen die Möglichkeit, die eigene körperliche Fitness in Bezug auf den Feuerwehreinsatzdienst zu überprüfen. Beim Ablegen dieses Abzeichens geht es um die Fitnessbereiche Ausdauer, Kraft und Koordination. Eben um die gesundheitlichen Voraussetzungen, auf die es beim ehrenamtlichen Dienst für die Allgemeinheit ankommt.


Auf diesem Wege möchten wir alle Feuerwehrkameraden/- innen aus Ihrer Einheit über den Wettbewerb informieren und zur Teilnahme motivieren! Damit Sie den Wettbewerb innerhalb Ihrer Wehr bekannt machen können, senden wir Ihnen zur Information den beiliegenden Flyer. Dieser beschreibt den genauen Ablauf des Wettbewerbs und beinhaltet weitere Informationen.


Sämtliche Wettbewerbsinformationen, die Beschreibung des Meldeverfahren und die dazugehörigen Meldeformulare finden Sie auch in dem „Portal Feuerwehr“ der Homepage „Unfallkasse Rheinland-Pfalz“ unter der Rubrik Feuerwehrsport unter www.ukrlp.de.
Die Abnahme innerhalb unseres Landkreises Bad Kreuznach soll voraussichtlich am Sonntag, den 11. Sept. 2016 in Langenlonsheim/Gensingen stattfinden.


In der Zeit zwischen dem 01. Mai 2016 und 30. Aug. 2016 sollen regelmäßige gemeinsame Trainings stattfinden.


Die Anmeldung der Teilnehmer muss bis spätestens 30. April 2016 erfolgen. Ansprechpartner sind:
Norbert Jung, Dorfwiese 9, 55569 Nußbaum (06751/6358) oder Lutz Tasch, Saarstr. 4, 55450 Langenlonsheim (06704/1429).

weitere Imformationen:

LFV - Facharbeit Sport und Gesundheit

Fit für den Einsatz?!“ Version:2015
Date 14.12.2015 Filesize 171.98 KB Download 2617

Jugendfeuerwehr und HWK

Informationen zu den  Technik-Workshops 2016

Auch 2016 findet in Kooperation mit der Handwerkskammer wieder die
Technik-Workshops statt.

Samstag, 12.03.2016, von 08.30 bis 13.00 Uhr
Anmeldung zu Technik-Workshops zum Stichtag: 15.02.2016

Read more: Jugendfeuerwehr und HWK

Jugendfeuerwehren wandern

VG BAD KREUZNACH. Am Sonntag galt es für die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Bad Kreuznach auf zwei sorgfältig ausgewählten  Wanderrouten, Neu-Bamberg und die umliegenden Orte der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach zu erkunden. Dort fand in diesem Jahr der alljährliche Wandertag der Jugendfeuerwehren statt. Unter der Leitung von Roland Klamt, Jugendwart der Jugendfeuerwehr VG Bad Kreuznach, mussten die Jugendlichen auf den Routen an insgesamt acht Stationen diverse Aufgaben erfüllen. So musste zum Beispiel ein Zeltgestänge aufgebaut, ein Hindernisparcours überwunden, mit Getränkekisten eine Brücke gebaut, zeitgenössischen Buchtiteln die Autoren zugeordnet und aus verschiedenem Feuerwehrgerät ein Puzzle zusammengebaut werden. Der Wandertag war auch in diesem Jahr bei den Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Dies kann man an den stetig hohen  Teilnehmerzahlen erkennen. In diesem Jahr nahmen 180 Kinder in 16 Gruppen aus dem gesamten Kreisgebiet teil.

Unterstützt wurde die Veranstaltung von den Wehren aus der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach, welche die jeweiligen Stationen mit Personal und Fahrzeugen betreuten, sowie dem DRK Ortsverein VG Bad Kreuznach, welche mit zwei Rettungsassistenten und einem Krankenwagen für die medizinische Betreuung der Veranstaltung sorgten.

Andreas Kanzler, von der Jugendfeuerwehr Landkreis Bad Kreuznach zeigte sich mit dem Ablauf und der Organisation des Wandertages äußerst zufrieden und bedankte sich vielmals beim Organisator Roland Klamt und seinem Team.

Sieger in diesem Jahr wurde die Jugendfeuerwehr Altenburg. Den zweiten Platz  erreichte die Jugendfeuerwehr Trollbachtal, gefolgt von der Jugendfeuerwehr VG Bad Sobernheim, auf dem dritten Platz.

 

 

  • DSC_0005
  • DSC_0038
  • DSC_0160

 

Quelle: Team Medien

 

 

 

400 Gäste feierten mit dem Kreisfeuerwehrverband Geburtstag

MERXHEIM / KREIS BAD KREUZNACH – Am 21. März feierte der Kreisfeuerwehrverband Bad Kreuznach e. V. (KFV) zusammen mit rund 400 Mitgliedern  und Gäste sein 25 jähriges Bestehen. Die Feierlichkeit fand in der Merxheimer Festhalle statt. Nach dem der KFV während der Kriegszeit ruhte, wurde er am 20.03.1990 in Sobernheim wiedergegründet. Der inzwischen über 4 000 Mitglieder zählende Verband wollte das Fest flippig gestalten , somit hat er  seine Mitglieder und die Politik zu einem  Festakt der etwas anderen Art eingeladen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden  Norbert Jung,  gab  es  drei Talkrunden,  in der die Poliktiker,  sowie Feuerwehrkameraden aus Bundes-, Landes- Kreis- und Gemeinde ebene teinahmen. Die Runde moderiert von Michael Ginz, besprach  Themen,  wie die Problematik mit den Lehrgangsplätzen an der Landesfeuerwehrschule, Fahrzeugbeschaffungen vom Bund, Mitgliedergewinnung über die Bambinifeuerwehren oder als Quereinsteiger,  aber auch die gute Zusammenarbeit der einzelnen Organisationen, sowie mit der Verwaltung und dem Verband waren Themen.

Es wurde  nicht nur gefeiert,  auch verdiente Feuerwehrkameraden wurden ausgezeichnet und geehrt. So wurden einige Kameraden aus der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim für Ihre 35. und 45. jährigen aktiven Dienst geehrt.

Der KFV ehrte auch verdiente Feuerwehrkameraden die sich für die Verbandsarbeit einsetzten. So wurde u. a. Landrat  Franz Josef Diel mit der Deutschen Feuerwehr-Ehrenmedaille ausgezeichnet, Rainer Jacobus stellv. Kreisfeuerwehrinspekteur erhielt für  seine hervorragende Arbeit das Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold. Volker Müller und Gisela Reiber die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e. V in Gold. Sowie Florian Seith, Wolfgang Closheim, Mario Wolffs und Achim Baumann die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e. V. in   Silber.

Nach dem Offiziellen Teil,  hat  die Musikgruppe „Die Filsbacher“ zum Tanz  in gemütlicher Runde eingeladen und somit konnte der Abend   im Kreise der Kameraden  stimmungsvoll ausklingen .

 

 

  • 20150321_170258_KFV-KH
  • 20150321_180927_KFV-KH
  • 20150321_181648_KFV-KH
  • 20150321_182918_KFV-KH
  • 20150321_183111_KFV-KH
  • 20150321_192248_KFV-KH
  • 20150321_192750_KFV-KH
  • 20150321_194418_KFV-KH
  • 20150321_200435_KFV-KH
  • 20150321_203609_KFV-KH
  • 20150321_204610_KFV-KH
  • 20150321_205647_KFV-KH
  • 20150321_210227_KFV-KH
  • 20150321_212354_KFV-KH
  • 20150321_214250_KFV-KH
  • PM_20150321_185756_KFV-KH
  • PM_20150321_210506_KFV-KH
  • PM_20150321_212819_KFV-KH
  • PM_DSC_0600

67 Jugendliche von Feuerwehr und THW schnuppern in Handwerksberufe

BAD KREUZNACH - Heute haben 67 Jugendliche von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk an den bereits zum 20. mal stattfindenden Technik-Workshops des Berufsbildungszentrums der Handwerkskammer in Bad Kreuznach teilgenommen.
58 Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren des Kreis Bad Kreuznach sowie neun Jugendliche vom Technischen Hilfswerk nutzen heute die Gelegenheit, in Handwerksberufe hineinzuschnuppern. Angeboten wurden Workshops zu KFZ-Technik, Backen, Elektro, Gerüstbau, Sanitär-Heizung-Klima, Metallbearbeitung und Schweißen.
Die Absicht hinter diesen Workshops ist, Jugendliche durch Vermittlung von naturwissenschaftlich-technischem Know-how für eine Berufstätigkeit im Handwerk zu motivieren und ihnen hierfür eine praxisnahe und erlebbare Berufswahlorientierung zu ermöglichen. Zusätzlich wird die Berufsorientierung durch eine professionelle Ausbildungsberatung und Lehrstellenvermittlung begleitet. Dieses Angebot nahmen die 10 bis 16 Jahren alten Jugendlichen gerne an. Einige Jugendliche waren zum ersten Mal bei diesen Workshops mit dabei. Für Leon Hennen aus der Verbandsgemeinde Bad Münster am Stein Ebernburg war es heute bereits die neunte Teilnahme an den Technik-Workshop. Marcel Maurer aus der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach und Florian Späth aus der Stadt Kirn nahmen heute zum achten Mal teil. Diese häufige Teilnahme wurde morgens vor gesamter Mannschaft geehrt und mit einem Präsent in Form einer Laptoptasche mit Mousepad ausgezeichnet. Die mehrfache Workshop-Teilnahme wird zertifiziert. Alle Jugendlichen, die an mindestens zwei Workshops teilgenommen haben, erhalten einen Bildungspass als zusammenfassende Dokumentation. Dieser Bildungspass hilft später bei der Bewerbung zu einem Ausbildungsplatz.
 
Gerhard Schlau Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft in Bad Kreuznach, Achim Baumann und Mario Wolfs Kreisjugendfeuerwehrwart, Werner Hofmann Kreisfeuerwehrinspektor und THW Bundesjugendleiter Ingo Henke freuten sich gemeinsam über die rege Teilnahme und das große Interesse an den Technik-Workshops. Schon jetzt freuen sie sich, diese Kooperation am 26.9.2015 bei der Ausbildungsmesse Handwerk im HwK-Zentrum Bad Kreuznach fortzuführen.


 

  • 20150314_083039_Team-Medien
  • 20150314_095208_Team-Medien
  • 20150314_113006_Team-Medien

Quelle: Team Medien

Subcategories

  • Neuigkeiten aus den Feuerwehren

    Haben Sie Neuigkeiten aus Ihrer Wehr und möchten Sie diese hier Veröffentlichen dann Senden Sie diese mit evtl. Bildern an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.