Staffelübergabe im Katastrophenschutz

Staffelübergabe im Katastrophenschutz

Landrat Franz-Josef Diel wurde im Kreis der Vertreter aller Hilfsorganisationen des Landkreis Bad Kreuznach aus seinem Amt verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Bettina Dickes an.
Bad Kreuznach, den 28.06.2017

Das zweite Sommerfest der Hilfsorganisationen des Landkreis Bad Kreuznach am 24. Juni im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Frei-Laubersheim stand ganz unter dem Eindruck der Verabschiedung von Landrat Franz-Josef Diel als obersten Katastrophenschützer. Nach achtjähriger Amtszeit übergibt Franz-Josef Diel sein Amt an Bettina Dickes, die am 2. April diesen Jahres die Landratswahl für sich entscheiden konnte. An der Veranstaltung nahmen die Führungskräfte aller Hilfsorganisationen im Landkreis Bad Kreuznach teil, so waren der Arbeiter-Samariter-Bund, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, das Deutsche Rote Kreuz, der Malteser Hilfsdienst, das Technische Hilfswerk sowie die Feuerwehr vertreten. Aber auch die Bundeswehr oder der Kreisfeuerwehrverband waren zu Gast.

Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Werner Hofmann würdigte den noch amtierenden Landrat in seiner Rede als fairen Vorgesetzten, der ihm nicht nur einen großen Handlungsspielraum zugestand, sondern auch die notwendige politische Rückendeckung gab, um bestehende Missstände im Bereich des Katastrophenschutz erfolgreich aufzuarbeiten. Werner Hofmann verglich Franz-Josef Diel dabei poetisch mit dem Fluss Nahe und beschrieb ihre Zusammenarbeit als so harmonisch wie das Wasser im Stausee bei Niederhausen und mit dem gleichen Respekt gesegnet, den man vor der Kanustrecke im Salinental habe. Gemeinsam mit den Verantwortlichen aller Hilfsorganisationen überreichte KFI Werner Hofmann dem scheidenden Landrat zum Abschied eine Kiste Wein sowie eine kulinarische Entdeckungsreise durch den Landkreis.

Intensive Zeit der Zusammenarbeit

Franz-Josef Diel dankte den Vertretern aller Hilfsorganisationen sichtlich ergriffen und erinnerte sich an prägende Erfahrungen während seiner Amtszeit als Landrat. So brachte er etwa den Verkehrsunfall bei Monzingen zur Sprache oder die Hochwasserlagen in Hochstätten und Stromberg. Die selbstlose Hilfsbereitschaft der überwiegend ehrenamtlich aktiven Rettungskräfte aller Hilfsorganisationen habe ihn dabei stets beeindruckt. Dass es gelungen sei, die Position des Kreisfeuerwehrinspekteurs als eine hauptamtliche Stelle in die Kreisverwaltung aufzunehmen, bezeichnete er als besonderen Erfolg. Ebenso wie die neue, erst vor wenigen Monaten unterzeichnete Vereinbarung zu den Schnelleinsatzkräften, die nun alle Hilfsorganisationen des Landkreis unter ihrem Dach vereint. „Die Zusammenarbeit mit Werner Hofmann war eine sehr intensive Zeit“, so Landrat Diel und weiter: „Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für das gegenseitige Vertrauen, das die gute Zusammenarbeit erst möglich gemacht hat.“

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung folgte sodann die Staffelübergabe an Bettina Dickes. Die „Landrätin in Lauerstellung“, wie KFI Werner Hofmann sie den Vertretern der Hilfsorganisationen vorstellte, erhielt zur Begrüßung eine Einsatzjacke mit dem Rückenschild ‚Landrätin‘ und zugleich die freundliche Warnung, dass sie nun des Öfteren mit nächtlichen Anrufen rechnen müsse. Bettina Dickes betonte indes, dass sie zu jeder Zeit für die Hilfsorganisationen erreichbar sei. „Schließlich sind sie schon lange im Einsatz, wenn ich angerufen werde.“

Seinen Abschluss fand das Sommerfest in geselliger Runde und gemeinschaftlich bewirtet von der Freiwilligen Feuerwehr Frei-Laubersheim sowie dem Deutschen Roten Kreuz, das einmal mehr die Fähigkeiten seines Küchenteams unter Beweis stellte

 

 

  • c7bbec1f899157a9a7b361c28bb41ada

 

Quelle: Team Medien Landkreis Bad Kreuznach